Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

13. Dezember 2018

Stadtverordnetenversammlung

Ort: Riedstadt

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Riedstadt, 24. November 2017

Vorstand der SPD Riedstadt für zwei Jahre neu gewählt

Andreas Hirsch ist neuer stellvertretender Vorsitzender
v.l. Klaus Öhlenschläger, Erika Zettel, Heinz-Josef Henrich, Matthias Thurn, Matthias Schnatbaum, Regina Plettrichs, Horst Moldaner, Thomas Caster, Werner Ludwig Schmidt und Andreas Hirsch
In einer gut besuchten Jahresdelegiertenversammlung in Wolfskehlen haben die Mitglieder ihren Vorstand für 2 Jahre neu gewählt.

In ihrem Amt bestätigt wurde die Vorsitzende Regina Plettrichs. Ihre beiden Stellvertreter sind der Crumstädter Ortsvereinsvorsitzende Andreas Hirsch, der neu in den geschäftsführenden Vorstand gewählt wurde, und der Leeheimer Ortsvereinsvorsitzende Matthias Thurn. Schriftführer Thomas Caster und Kassierer Klaus Öhlenschläger vervollständigen den Vorstand. Die Wahlen erfolgten alle einstimmig.

Neben den weiteren Ortsvereinsvorsitzenden Ottmar Eberling (Erfelden), Heinz-Josef Henrich (Goddelau) und Gerald Kummer (Wolfskehlen), die Kraft Amtes dem Vorstand angehören, wurden die in den Ortsvereinen gewählten Beisitzer Werner Ludwig Schmidt (Crumstadt), Matthias Schnatbaum (Erfelden), Erika Zettel (Goddelau), Horst Moldaner (Leeheim) und Karlheinz Effertz (Wolfskehlen) von der Versammlung in den Vorstand bestellt.

Zuvor hatten die Stadtverbandsvorsitzende Regina Plettrichs und der Fraktionsvorsitzende Matthias Thurn über die Arbeit der Gremien im letzten Jahr berichtet.

Im Stadtverband stand dabei die Bundestagswahl im Mittelpunkt. Der Wahlkampf mit dem Bundestagskandidaten Jan Deboy war sehr innovativ und verstärkt auf den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ausgerichtet. Auch wenn Jan Deboy am Ende unterlegen war, waren seine Aktionen erfolgreich und wegweisend für zukünftige Wahlkämpfe.

Darüber hinaus konnten aber auch in Riedstadt positive Schwerpunkte gesetzt werden. Neben einer gut besuchten und inhaltlich hochwertigen Mitgliederversammlung im Frühjahr stand vor allem der Ehrungsabend im September im Mittelpunkt. So ist es in diesem Jahr das erste Mal gelungen, diesen auf Riedstadt-Ebene durchzuführen. Das war ein voller Erfolg und wird im nächsten Jahr sicher seine Wiederholung finden. Die Ortsvereine der SPD in Riedstadt sind dadurch wieder ein Stück mehr zusammengerückt. Zudem wurde auch die Zusammenarbeit mit der SPD im Südkreis weiter intensiviert. „Es ist sinnvoll, über Grenzen hinauszuschauen und Synergien zu nutzen“, ist sich Regina Plettrichs sicher.

Der Fraktionsvorsitzende Matthias Thurn berichtete anschließend über die spürbar veränderte Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung. Mit dem neuen Bürgermeister ist auch ein anderer Wind in die Gremien eingezogen und bis auf einige Wenige wird auch hier über Grenzen hinweggeschaut, in diesem Fall Parteigrenzen. „Die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und dem Bürgermeister zum Wohle der Stadt läuft im Großen und Ganzen sehr gut“, freut sich Matthias Thurn. Allerdings stehen in den kommenden Jahren große Herausforderungen an, wie der Bau eines neuen Kindergartens, die vom Land aufgelegten Projekte Hessenkasse und gebührenfreie Kitas, der Schuldenabbau u.v.m. Dann muss sich zeigen, wie sich die Zusammenarbeit in der Stadtverordnetenversammlung weiter gestalten wird.

In der anschließenden Aussprache wurde intensiv die Situation der Bundespartei beleuchtet. Erkennbar war, dass auch vor Ort kontrovers darüber diskutiert wird. Einzig bei der Aussicht auf evtl. Neuwahlen zeichnete sich eine breite Ablehnung ab.



Zum Seitenanfang