Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

06. Januar 2018

Gemarkungsrundgang der SPD Goddelau

Ort: Riedstadt-Goddelau
17. Februar 2018

Landtagswahl 2018 Programm-Mitmachtag

Ort: Pfungstadt

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Aus den Ortsvereinen:

Riedstadt-Erfelden, 17. September 2017

SPD Erfelden feiert ihr „Apfelfest“ auf dem Gelände der Stiftung Soziale Gemeinschaft

Wahlkampfauftritt des Direktkandidaten nahm ungeplanten Verlauf
Jan Deboy bei seinem musikalischen Überraschungsauftritt
„Sein politisches Programm teile ich natürlich, doch seit heute bin ich auch Fan des Musikers Jan Deboy" bekannte sich Niels Quante, Stadtverordnetenvorsteher und stellvertretender Vorsitzender der SPD Erfelden. Eine Woche vor der Bundestagswahl feierten die Genossen das alljährliche Apfelfest und planten bei dieser Gelegenheit, ihren Direktkandidaten Jan Deboy zu präsentieren.

Fraktionsgeschäftsführer Thomas Caster führte hierzu ein kurzes Interview mit Deboy und lud danach die etwa 200 Gäste ein, Fragen an den Bewerber zu stellen. Doch schon die erste Wortmeldung eines Gastes kippte das Konzept, als dieser den bekennenden Hobbymusiker Deboy bat, eine Kostprobe seines musikalischen Könnens zu geben. Eine Gitarre konnte aus den Räumen der Stiftung Soziale Gemeinschaft organisiert werden und Jan Deboy unterhielt das Publikum spontan mit gecoverten Liedern der 90er Jahre.

Wie im letzten Jahr wurde auch heuer die Bücherei Erfelden in das Apfelfest eingebunden und öffnete Ihre Pforten. Ergänzt wurde das Angebot ebenfalls wieder durch einen Bücherflohmarkt.

Sichtlich zufrieden zeigte sich der Ortsvereinsvorsitzende Ottmar Eberling. „Toll, dass wir neben traditionellen Dingen wie Kesselgulasch und selbst gekeltertem Apfelsaft in den letzten Jahren auch immer wieder was Neues anbieten konnten. Die spontane Live Musik hat die Messlatte für das kommende Jahr nun allerdings recht hoch gesetzt".

Besonders freut sich Eberling über die erneute Unterstützung durch aktive Helfer, die kein SPD Parteibuch besitzen. „Dies zeichnet das Gemeinschaftsleben im Ort aus, ohne das eine solche Veranstaltung nur schwer zu stemmen wäre. Hierfür bedanken wir uns bei allen, die mitgemacht haben."


Zum Seitenanfang